Nationaler GeoPark TERRA.vita

Fußabdrücke von Dinosauriern

Das Gebiet des Geoparks TERRA.vita erstreckt sich im Nordwesten Deutschlands über die Höhenzüge des Teutoburger Waldes, des Wiehengebirges und der Ankumer Höhen. Er rahmt damit die niedersächsische Stadt Osnabrück ein und reicht in seinen westfälischen Teilen im Osten bis nach Bielefeld und in den Mühlenkreis Minden-Lübbecke. Im Westen gehören das Tecklenburger Land und der Schafberg dazu, während der Geopark im Norden bis an den Rand des Emslandes reicht.

TERRA.vita - dieser Name lässt sich frei übersetzen als „die Vita, der Lebenslauf der Erde“. Warum trägt der Geopark einen solchen Namen? Die Erdgeschichte ist hier auf engstem Raum so lückenlos dokumentiert wie kaum an einem anderen Ort in Deutschland. Seit der Karbon-Zeit vor 300 Millionen Jahren war das Geoparkgebiet in jeder geologischen Epoche Sedimentationsgebiet. Das heißt, dass Flüsse, Seen, Meere, Gletscher und Sümpfe hier immer wieder Ablagerungen hinterließen. Ob die Steinkohle aus der Karbonzeit, Salze aus dem Perm, Kalkstein aus Trias und Kreidezeit, Ton aus dem Jura oder Findlinge aus der Eiszeit: Jede Epoche ist im Gestein festgehalten, oft zusätzlich belegt durch Fossilien. Durch Auffaltung und Erosion wieder frei gelegt, liegen die Schichten heute offen wie ein aufgeschlagenes Buch.

Beeindruckende geologische Denkmale ziehen Jahr für Jahr tausende Besucher an: Vom Weserdurchbruch an der Porta Westfalica über sie Saurierfährten von Bad Essen Barkhausen bis zum Piesberg mit seinem historischen Kohlebergbau - von den Großsteingräbern und Findlingen in den Ankumer Höhen über den Botanischen Garten im Muschelkalk bis zu den Gradierwerken in Bad Rothenfelde und den Dörenther Klippen bei Ibbenbüren - überall im Geopark wird die Erdgeschichte lebendig. Das Informationszentrum „TERRA.vision“ im Museum am Schölerberg vermittelt einen eindrucksvollen Überblick über die Vielfalt des Geoparks, während zahlreiche weitere Museen und Ausstellungen gezielt auf die regionalen Besonderheiten eingehen.

Es ist heute wichtiger denn je, den Menschen zu vermitteln, dass sich die Natur einschließlich ihrer unbelebten Bestandteile in einem empfindlichen Gleichgewicht befindet. Die Dokumente der Erdgeschichte zeigen deutlich, dass sich das Gesicht der Erde in der Vergangenheit bereits häufig gewandelt hat und dass das Bild, das wir heute sehen, nur eine Momentaufnahme darstellt. Im Geopark TERRA.vita sind die Spuren des Wandels allgegenwärtig. Auf fest angelegten Themenradrouten, bei geführten Touren zu Fuß oder per Rad, durch umfangreiches Informationsmaterial und durch Informationen vor Ort wird Besuchern das Thema Erdgeschichte näher gebracht.

Nationaler GeoPark TERRA.vita
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Tel.: 0541 - 5014217
Fax: 0541 - 5014424

info@naturpark-terravita.de
www.naturpark-terravita.de

 
 
 
 
Aktuelles | Nationale Geoparks | Zertifizierung | GeoPark weltweit | FAQ's
Startseite | Presse | Suche | Kontakt | Impressum | Sitemap