Diese Seite ist aktuell nur über www.nationaler-geopark.de richtig lesbar.

Die Geoparks in Deutschland präsentieren sich auf einem gemeinsamen Internetportal:

https://www.geoparks-in-deutschland.de/de/about.html     

Dieses Portal hier wird auch künftig über Geoparks in Deutschland und weltweit berichten und außerdem ein Forum für die Themen Geodiversität, geologisches Erbe und Geoerbeschutz darstellen (s.u.).
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kinderwanderung im UNESCO-Geopark Muskauer Faltenbogen

Mittwoch, 4. August, 13.00 Uhr

 

Der UNESCO-Geopark lädt zur alljährlichen Kinderwanderung in die Alte Grube Babina in Łęknica (PL) mit ihren farbigen Seen, der sattgrünen Bergbaufolgelandschaft und natürlich dem Aussichtsturm am See Afryka ein. Los geht‘s am 04.08.2021 um 13 Uhr ab Eingangstor 3. Höhepunkt und Ziel der Wanderung ist der Aussichtsturm in der Alten Grube Babina in Łęknica, an dem ein gemeinsames Picknick geplant ist.

 

Mehr dazu: hier
____________________________________________________________________

 

 

Geotop-Tagung 2021 jetzt 7.-10. Oktober 2021

Die Geotop-Tagung (noch aus dem Jahr 2020) veranstaltet der Geopark Vulkanregion Vogelsberg in Schotten.

https://www.geopark-vogelsberg.de/  

Und dort gibt es auch das ganz frische Zirkular zur Veranstaltung.

 

Foto: Michelnauer Schlackenagglomerat (Handelsname früher: Michelnauer Tuff) im Besuchersteinbruch von Nidda-Michelnau; http://www.steinbruch-michelnau.de/   –     sehenswert!

__________________________________________________________________

Geopark Vulkanregion Vogelsberg stellt neue Geotouristische Karte vor

Rechtzeitig zur Sommersaison liegt sie druckfrisch vor: Die neue geotouristische Karte für die Vulkanregion Vogelsberg – der Schlüssel, um Geoerlebnisse in diesem attraktiven Vulkangebiet zu entdecken. Welche besonderen geologischen Formationen gibt es im Vogelsberg, die man besuchen kann? Was sind Geotope?

Die Karte zeigt die wesentlichen geologischen Sehenswürdigkeiten im Geopark Vogelsberg, die verknüpft sind durch Geotouren und -pfade. Die Grundausstattung für einen Besuch der nordhessischen Urlaubs- und Ausflugslandschaft.

Foto: Geoparkleiter Hartmut Greb (l.) mit dem Landrat des Vogelsbergkreises Manfred Görig

Mehr dazu finden Sie hier
Und die Karte digital: hier

___________________________________________________________________

Geopark Inselsberg-Drei Gleichen ist UNESCO Global Geopark

Wie die UNESCO am 21. April 2021 mitteilt, haben die zuständigen Gremien der Weltorganisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur den Thüringer Geopark Inselsberg-Drei Gleichen zum UNESCO Global Geopark ernannt. Er gehört damit zu 169 Geoparks in weltweit 44 Ländern, die dieses noble Etikett tragen dürfen.

Wir gratulieren herzlich!

Quelle: https://en.unesco.org/geoparks2021
____________________________________________________________________

Geoerbe und Geotourismus auf der #GeoWoche2021 am 5. Oktober 2021

Auf der #GeoWoche2021 – digitale Ersatzveranstaltung für den Deutschen Kongress für Geographie – ist für den Dienstag, 5. Oktober, 19.00 Uhr eine Fachsitzung zum Thema "Geologisches Erbe und Geotourismus: Aufgabe für die Geographie" angemeldet.

Diese richtet sich an die Fachöffentlichkeit aus Geographie und Nachbarwissenschaften, aber auch an alle Interressierte darüber hinaus. Zur Mitwirkung wird herzlich eingeladen. Den Call for Papers gibt's: hier.

_____________________________________________________________________

Wichtige Neuerscheinung: Leitfaden für Geoconservation der IUCN

Die International Union for Conservation of Nature IUCN hat Ende November eine neue Veröffentlichung vorgestellt:

Guidelines for geoconservation in protected and conserved areas

Das international zusammengesetzte Autorenteam trägt in diesem Werk vieles aus der weltweiten Diskussion und – mehr noch – aus der Praxis zum Schutz und zur Vermittlung des geologischen Erbes zusammen und präsentiert es in einer klug konzipierten Gliederung. Die Darstellung mündet in 22 Best-Practice-Empfehlungen. Der Band ist sehr gut lesbar geschrieben und exzellent bebildert. Wichtig für alle, die mit dem Thema zu tun haben. In Absprache mit den Autoren/-innen wird über eine deutsche Übersetzung des Werkes nachgedacht.

Das Werk kann als Pdf hier hochgeladen werden:
https://portals.iucn.org/library/node/49132
__________________________________________________________________

Aktualisierte Karte der deutschen Geoparks

Im Jahr 2020 wurde der seit 2012 bestehende Geopark Vulkanregion Vogelsberg als Nationaler GeoPark zertifiziert (s.u.). Den Geoparks Bayern-Böhmen sowie Laacher See wurde bei der turnusmäßigen Evaluierung das Zertifikat "Nationaler GeoPark" bestätigt. In der Karte der Geoparks ist also in diesem Jahr nur die Veränderung beim Geopark Vulkanregion Vogelsberg zu ändern gewesen.

Für dieses Jahr war außerdem die Anerkennung der Geoparks Inselsberg-Drei Gleichen und Ries als UNESCO Global Geoparks erwartet worden. Wegen der Corono-Krise fanden jedoch die dafür erforderlichen Sitzungen der internationalen Gremien nicht statt.

Höhere Auflösung: hier

Vulkanregion Vogelsberg ist neuer Nationaler GeoPark

03.11.2020

Die Zertifizierungskommission Nationale GeoParks der GeoUnion hat heute, am 3. November 2020, beschlossen, den Geopark Vulkanregion Vogelsberg zum 17. Nationalen GeoPark in Deutschland zu küren.

Der Geopark hatte im Dezember 2019 seinen Antrag auf Zertifizierung eingereicht, eine erforderliche Bereisung des Gebiets konnte im September 2020 durchgeführt werden. Nach erfolgreicher (Online-)Präsentation des Geoparks vor der Kommission heute wurde jetzt dem Geopark das Prädikat "Nationaler GeoPark" erteilt.

Der Geopark Vulkanregion Vogelsberg liegt in Hessen, nordöstlich von Frankfurt, und umfasst das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas. Dabei ist der Vogelsberg nicht einfach ein großer Vulkan, was seine Form vielleicht nahelegt; auf rund 2500 km² bilden eine Vielzahl ehemaliger Lavaströme, Schlacken- und Aschendecken die geologische Grundlage der Naturlandschaft.

Gesteinsaufschlüsse, ehemalige und aktive Steinbrüche und Bergwerke sowie weitere "Geotope" (markante Felsen, Quellen, besondere Landschftsformen u.ä.) dienen im Geopark dazu, die Entstehung der Landschaft und die Gestalt der Erdoberfläche zu erklären. Unterstützt werden Geo- und Umweltbildung im Geopark durch das zentrale Infozentrum "Vulkaneum" in Schotten und weitere Anlaufstellen. Thematisiert wird aber auch die Bedeutung der Gesteine als Rohstoffe; seit Jahrhunderten werden Basalt und andere mineralische Rohstoffe im Vogelsberg abgebaut und als Baumaterial, Straßenschotter und für andere Zwecke verkauft.

Häufig entstehen aus besonderen Geotopen, zum Beispiel aufgelassenen Steinbrüchen, auch besondere Biotope. Sehenswerte Ausflugs- und Wanderziele verbinden auf diese Weise Erholung, Spaß und Naturerleben mit der Möglichkeit, geologische und andere naturkundliche Kenntnisse zu erwerben und zu erweitern – alles eingebettet in eine attraktive Mittelgebirgslandschaft mit Wiesen und Weiden (mit richtigen Kühen drauf!) und abwechslungsreichen Ausblicken. Alles Wesentliche zu den Angeboten des Geoparks erfahren Sie auf dessen Internetseite: https://www.geopark-vogelsberg.de/

_________________________________________________________

 

Attraktive Neuerscheinung:

Steiniges Deutschland. Entdeckungsreisen zu geologisch faszinierenden Steinen, Steinmetamorphosen und Versteinerungen.
Ein Fotobuch von Heike Holfeld. Berlin: coco-books 2020

Ein Reiseführer zu 38 sehens- und besuchenswerten Geotopen in Deutschland. Ausgestattet mit besonderen Fotos und kurzen Beschreibungen zur Geologie und zur Nutzung der Gesteine, darunter viele Höhepunkte aus den deutschen Geoparks. Querformat,  21 x 15 cm; € 29,90, überall im Buchhandel

__________________________________________________________________

Nationaler Geopark Schieferland hat endlich seine Urkunde

v.l.: Elke Tietz (Naturpark Thüringer Wald), Oliver Bär (Landrat von Hof), Umweltstaatssekretär Olaf Möller, Dietrich Förster (Naturpark Frankenwald), Andreas Gliesing (Bürgermeister von Ranis), Christine Kober (Naturpark Schiefergebirge/Obere Saale), Christof Ellger (GeoUnion) – Foto: Peter Köstner

Eigentlich hätte die Zertifizierungsurkunde als Nationaler GeoPark im April übergeben werden sollen, auf einer speziellen Veranstaltung. Aber Corona machte diese Planung zunichte. Jetzt, am 18. September, konnte die alljährliche Hauptveranstaltung des Geoparks für die Überreichung der Urkunde genutzt werden. Sie fand statt auf der Burg Ranis im thüringischen Saale-Orla-Kreis, wo auch eine neue kleine hervorragende Ausstellung über die Geologie der Orla-Senke bestaunt werden kann.
_____________________________________________________________

Nationaler Geopark Kyffhäuser im Fernsehen des MDR

Am Samstag, 26. September 2020 bringt der MDR in seiner Reihe "Unterwegs in Thüringen" einen Beitrag über den Geopark Kyffhäuser : 30 Minuten über die geologischen Höhepunkte in der Kyffhäuser-Region, die der Geopark zusammenfassend präsentiert. Bekannt iim Geopark Kyffhäuser ist vor allem die Barbarossahöhle, eine Anhydrit-Höhle, in der riesige Gipslappen von der Decke hängen. Aber es gibt noch viel mehr geowissenschaftlich Interessantes aus dem Geopark zu berichten ...

26. September 2020, 18.15-18.45 Uhr, und danach in der ARD-Mediathek
_________________________________________________________________

 

Werner Kasig verstorben

Werner Kasig verstarb am 22. Juni 2020 wenige Tage nach Vollendung seines 84. Lebensjahres, nach langer Krankheit.

Werner Kasig ist einer der Gründerväter des Geotourismus in Deutschland (und weit darüber hinaus), wenn nicht sogar  d e r  Gründervater. In den frühen 1980er Jahren baute er mit dem Hillesheimer Geopfad in der Eifel einen der ersten Geopfade in Deutschland auf und regte die Einrichtung des Geoparks Vulkaneifel an, des ersten Geoparks weltweit. 

Einen ausführlichen Nachruf finden Sie auf den Internetseiten des BDG.
_________________________________________________________________

Buchbesprechung: Don, Axel und Roland Prietz: Unsere Böden entdecken – Die verborgene Vielfalt unter Feldern und Wiesen

IX, 145 Seiten. 28,5 x 21 cm. Berlin: Springer 2019; erhältlich als Printausgabe
(€ 19,99) und E-Book (14,99)

Die Bodenkunde wird in der Wissenschaftskommunikation immer noch zu wenig berücksichtigt – und dies angesichts der großen Bedeutung, die die oberen Zentimeter der Erdkruste für die Menschheit besitzen! So ist es überaus zu begrüßen, wenn dazu wieder einmal ein attraktives Werk erscheint. In „Unsere Böden entdecken“ bereiten Axel Don und Roland Prietz vom Thünen-Institut für Agrarklimaschutz in Braunschweig Ergebnisse der Bodenzustandserhebung Landwirtschaft auf, die das Institut in ganz Deutschland durchführte und 2018 abschloss. Die Vielfalt der in der Agrarlandschaft vorzufindenden Bodentypen wird für Nicht-Wissenschaftler/innen anschaulich vorgeführt. Das erste Kapitel ist eine klug geschriebene Kurzeinführung in wesentliche Grundbausteine der Bodenkunde, klug deshalb, weil die Inhalte einerseits sehr gut ausgewählt, gegliedert und sachgerecht dargestellt werden und andererseits alles wunderbar verständlich ist. Gerade auch die geologischen Grundlagen der Bodenkunde sind hier – in aller Kürze – überzeugend vermittelt. In gut nachvollziehbare Abschnitte gegliedert werden danach gut 20 unterschiedliche in Deutschland vorkommende Bodentypen behandelt, von exzellenten, oft großformatigen Fotos begleitet, die im Wesentlichen die bei der Bodenzustandserhebung aufgenommenen Profile zeigen. Das Buch macht auf diese Weise auch Lust auf mehr Bodenkunde und vermag Akteure in Geoparks und anderen Großschutzgebieten dazu anzuregen, das Thema in die Präsentation ihrer Landschaften aufzunehmen. Dazu kommen kleine Graphiken, ein kurzes Glossar und eine ebenfalls kleine Auswahl weiterführender Literatur und Online-Quellen für Bodenkarten.

Wie vielfältig und unterschiedlich die Terminologiebildung und -nutzung in der Bodenkunde (immer noch) ausgeprägt ist, kann man daran erkennen, dass der vom Bundesverband Boden und der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft ausgerufene Boden des Jahres 2020, der Wattboden, in dem Band zunächst nicht vorkommt; erst wenn man sich den Abschnitt über Marschböden vornimmt, merkt man, dass da wohl Synonyme im Spiel sind.  

Empfehlenswert! (nicht nur wegen des maßvollen Preises)

____________________________________________________________________

Geoparks: Geologie zum Staunen, Erwandern und Anfassen

Alles Weitere: weiter unten

(Foto: Schlossberg von Flossenbürg, Oberpfalz; herausgewitterter Rest eines Granitplutons mit mittelalterlicher Burganlage; Foto: Christof Ellger, Mai 2018)


                                                - - - - - - - - - - - - - - -

Aktuelles

12.12.2019

"Steine sind auch Natur": eine wichtige Konferenz zum Schutz des geologischen Erbes

Tagung in der hessisschen Naturschutz-Akademie in Wetzlar

mehr

02.12.2019

Neu erschienen: Die Geschichte unserer Wälder – ein Urwald-Wanderbuch

Neuer GEO-FÜHRER für den Nationalen GeoPark GrenzWelten mit 112 Seiten kostenlos erhältlich.

mehr

02.12.2019

Nationaler Geopark Ries: eindrucksvoller Erkundungsband erschienen

Eine gewichtige neue Publikation fasst alles zusammen, was man zur Entdeckungsreise durch den Geopark Ries benötigt:

mehr

15.08.2019

Wandern weiterdenken

Königswinterer Kreis trifft sich auf der TourNatur in Düsseldorf

mehr

11.07.2019

Neu erschienen: Zweite Auflage der Arbeitsanleitung Geotopschutz

Die Staatlichen Geologischen Dienste der Länder haben in einer Gemeinschaftsaktion die Arbeitsanleitung Geotopschutz aus dem Jahr 1996 überarbeitet und neu herausgebracht.

mehr

 
 
 
 
Aktuelles | Nationale Geoparks | Zertifizierung | GeoPark weltweit | FAQ's
Startseite | Presse | Suche | Kontakt | Impressum | Sitemap